Premiere in Mailand: COR launcht neues Sofa

Siwa ist nicht nur eine Oase in der Wüste West-Ägyptens, es ist auch der Name eines neuen Sofas, das genau das verspricht. Ein Ruhepol mitten in der hektischen Welt zu sein. Ein Insel-Sofa aus der Feder des spanischen Designstudios Altherr Désile Park, das der Sitzmöbelhersteller COR realisiert hat. Vorgestellt wird die Neuheit erstmals auf der Milan Design Week vom 15. bis 21. April 2024.

Per Definition ist eine Oase ein Ort der Vegetation inmitten einer kargen Wüste. „Ein bewohnter Ort“, wenn man sich die ursprüngliche Bedeutung aus dem Altgriechischen anschaut. Ein Ort der Begegnung, der Ruhe und Entspannung, des Austausches und des Auftankens. Das hat das Sofa Siwa mit der gleichnamigen Oase gemeinsam. Und auch seine Form ist ganz und gar der Natur entlehnt.

Sanft geschwungene Linien fügen sich harmonisch in ein großes Ganze, in eine organische Form, die einem Wassertropfen ähnelt. Der aufrechte Rücken folgt einer inneren Bogenlinie, wirkt sinnlich und einladend, wie eine herzliche Umarmung. Ein gestalterischer Clou sind die Nähte, die nie ganz gerade verlaufen und den amorphen Korpus zusätzlich betonen. Kein traditionelles Sitzmöbel, sondern ein Aufenthaltsmöbel in einer eleganten und klaren Designsprache.

„Siwa ist ein Ort des Zusammenseins, wenn man so will, ein Raum im Raum mit vielfältigen Funktionen: Hier kann gelesen, gechattet, gearbeitet, entspannt werden“, kommentieren Jeannette Altherr, Delphine Désile und Dennis Park ihren Entwurf für COR und fahren fort: „Dabei bleibt die ikonische Typologie funktional und schafft eine Balance zwischen Objekt und Interieur.“

Als Ein-, Zwei- oder Mehrfachsitzer erhältlich besticht das Sitzmöbel mit seinem integrativen Minimalismus: bodennah, schnörkellos, optisch auf das Wesentliche reduziert. Eine Skulptur, die mit ihrer freien Form die Geometrie von Räumen aufbricht und ihnen Leichtigkeit verleiht.

„Mit Siwa haben wir ein weiteres archetypisches Sofa in unser Portfolio aufgenommen, das den heutigen Wohnbedürfnissen der Menschen entspricht“, erklärt Leo Lübke, geschäftsführender Gesellschafter COR, und ergänzt: „Das Spannende dabei ist, dass keine Sitzstelle gleich ist. Sitztiefe und Blickwinkel ändern sich fortwährend – je nachdem wo man Platz nimmt.“

Resultat der ersten Zusammenarbeit mit Altherr Désile Park ist ein Statement Piece, das tradierte, gestalterische Formen in die Moderne überträgt. Eine künstlerische Aussage über Ästhetik, die in der Reduziertheit liegt und gleichzeitig eine harmonische Verbindung zwischen Mensch und Natur in den eigenen vier Wänden schafft.

Als Hommage an die Schönheit und organische Formensprache der Natur ist auch der temporäre COR Showroom im Brera Design District gestaltet. Eingetaucht in eine Farbpalette von erdigen Tönen, Grünnuancen sowie sanften Schattierungen in Hellblau, Lachs oder Gelb spiegelt das historische Apartment die Gelassenheit unterschiedlicher Landschaften wider. Bilder und Objekte mit elementaren Motiven ergänzen die Inszenierung, die ein Gefühl der Naturverbundenheit zu transportieren vermag. Bodennahe Spiegel lassen, wie eine Fata Morgana, diese Wohnoase schier unendlich erscheinen. Eben ein Ort zum Entschleunigen und Krafttanken.

 

Über Altherr Désile Park:

Das Designstudio mit Sitz in Barcelona ist auf Produktdesign, Creative Direction, Art Direction, Farbdesign und ephemere Architektur für international anerkannte Designunternehmen spezialisiert. In seinen Projekten verbindet das Team kreative Konzepte, Produktdesign und Kommunikation. Dieser ganzheitliche Ansatz und ein starker Fokus auf Materialien und Farben zeichnen die Arbeit von Jeannette Altherr, Delphine Désile und Dennis Park aus.

Vom 29. bis 31. Mai präsentierte die Premiummarke eindrucksvoll ihre Objektmöbel auf der wichtigsten Innenarchitekturmesse der Niederlande, der Design District Rotterdam. Hier traf sich die Branche in der historischen Van-Nelle-Fabrik bereits zum…

Seit Ende letzten Jahres haben COR-Kunden die Möglichkeit, über das Second-Life-Programm CORever ausgediente Möbelstücke zurückzugeben. Diese arbeitet das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück dann auf, um sie weiterzuverkaufen.…