Jalis21 - neuer bodenständiger Sofakomfort

Orientalische Traditionen des Sitzens und Ruhens waren Inspiration zum Sofa­programm Jalis. Rücken und Sitz entstanden aus gefalteten, aneinander gereihten Kissen, die ursprünglich auf Podesten angeordnet und optional mit Ablageflächen verbunden waren.

 

Nun ist das Programm weiterentwickelt worden. Jalis21 mit optisch betonten Konturen hat weichere Polsterungen und insgesamt mehr Volumen erhalten. Die bodennahe Ausführung der üppig aus­gestalteten Kissenformen laden ein, behagliches Entspannen weniger in der Ferne zu suchen, als im naheliegenden Zuhause zu finden. Aus Polsterkissen mit Armlehnen rechts oder links, Eckelementen und freistehenden Hockern entstehen Sessel, Sofas oder ganze Liegelandschaften. Wie geschaffen, um Erzählungen aus „Tausendundeiner Nacht“ zu lauschen, die bekanntlich niemals enden.

Conseta, der Name dieses Möbelklassikers, ist eine Kombi- nation aus den lateinischen Begriffen con-sedere (zusammen- sitzen) und con-setus (zusammengesetzt). Bei diesem neuen Sofaelement ist allerdings eher zusammenliegen angesagt, denn mit der…

So könnte das Credo des von Pauline Deltour entworfenen Sitzmöbels Noto lauten. Das Minimum erschließt sich sofort: streng rechtwinklige Flächen, komplett mit Stoff oder Leder bezogen, schnurgerade Außennaht – basta. Das Maximum spürt man auf dem…