COR Sitzmöbel wächst siebtes Jahr in Folge

Mit einem Umsatz von 50 Mio. Euro steigerte der ostwestfälische Sitzmöbelhersteller 2022 sein Wachstum um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit setzte sich der Aufwärtstrend zum siebten Mal in Folge fort.

Im Rückblick waren die vergangenen sieben Jahre bei COR von stetigem, gesundem Wachstum geprägt. Dabei waren die Jahre 2021 bis 2022 – nicht zuletzt pandemiebedingt – besonders erfolgreich. Viele externe Herausforderungen, die durch den Ukraine Krieg ausgelöst wurden, gestalteten das Jahr nicht immer einfach. Hinzu kamen die hohen Krankheitsstände in den letzten Monaten. Dennoch konnte das Jahr 2022 mit einem Rekord-Auftragseingang in Höhe von 49,1 Mio. abgeschlossen werden. 

Nach der erfolgreichen Markteinführung neuer Produkte wie den Jalis Lounge Sessel (Design Jehs+Laub) sowie der Stuhl- und Sesselkollektion Noto (Design Pauline Deltour) im Januar 2022, folgte die Präsenz auf den Möbelmessen in Mailand, Paris und Amsterdam. Renommiertestes Projekt des Jahres war die Ausstattung des G7 Gipfels in Elmau mit den Alvo und Noto Stühlen sowie dem Elm Sofa. 

Zur Milan Design Week präsentierte sich das Unternehmen wie gewohnt in der Via Solferino 11, wo es ein historisches Apartment mit COR Möbel farbenfroh und wohnlich inszenierte. Im Rahmen eines Pressefrühstücks wurde der erste Nachhaltigkeitsbericht des klimaneutralen Möbelherstellers vorgestellt. Daraus ging hervor, dass die geringen CO²-Emissionen der Standortbilanz in Höhe von 770t durch Zertifikatszukauf kompensiert wurden. Bis zum Jahr 2030 soll die Klimaneutralität jedoch aus eigener Kraft gelingen, so das ambitionierte Unternehmensziel. 


Mit Investitionen und Digitalisierung in die Zukunft
Wie 2021 war auch das Jahr 2022 von der Digitalisierung unterschiedlicher interner Arbeitsprozesse und der Neugestaltung der Verwaltung mit modernen Arbeitsplätzen geprägt. Mit großer Freude für die gesamte Belegschaft eröffnete im Mai die umfassend renovierte Kantine, die sich in kürzester Zeit zu einem Ort der Begegnung entwickelte. Zur Steigerung der Produktivität wurde in die Anschaffung neuer Maschinen und interner Infrastruktur investiert. Im November ging das Intranet online und unterstützt damit die Transparenz in der internen Kommunikation. 


Personelle Veränderungen
Die Digitalisierung ist seit drei Jahren eines der wichtigsten strategischen Ziele des Polstermöbelherstellers und bildet mittlerweile einen fest integrierten Unternehmensbereich, dem seit dem 01. Januar 2023 Tobias Janorschke vorsteht. Der neue Leiter Digitalisierung und Prozessmanagement lenkt seit 2020 das Digitalteam und ist seit 2007 Teil der COR Familie. 

Gewachsen ist die Zahl der Mitarbeiter*innen in dem vergangenen Jahr auf 225. So wurde die neu geschaffene Stelle Projektmanagement „Nachhaltigkeit“ mit Berenike Austermann besetzt. Das Contract-Team wurde um Manuel Haberer erweitert. Als verantwortlicher Außendienstmitarbeiter ist er mit Beginn des neuen Jahres für die Regionen Baden-Württemberg und Schweiz zuständig. Haberer sammelte bei verschiedenen namhaften Möbelherstellern Erfahrungen, verfügt über ein ausgezeichnetes Netzwerk und eine hohe Expertise im Objektbereich.


Ausblick 2023
Für das Jahr 2023 bleibt neben der Digitalisierung, Nachhaltigkeit ein wichtiges Unternehmensziel. Mit dem Bau der neuen 3.100 m² großen Lagerhalle zur Verbesserung der internen Produktionsflüsse wird dem Wachstum des Unternehmens Rechnung getragen. Die 2022 ausgearbeitete Nachhaltigkeitsstrategie wird mit den ersten Maßnahmen in den Fokusbereichen Ökologie und Produkte umgesetzt. 

„Als Premiummöbelhersteller bleiben wir optimistisch. Das Erreichte der letzten drei Jahre gilt es nun zu konsolidieren,“ so Leo Lübke, geschäftsführender Gesellschafter. „Das Jahr 2023 wird bei COR vom TRIO Jubiläum geprägt sein, in Mailand werden wir zudem ein neues Polstermöbelprogramm vorstellen. Daher blicken wir mit Zuversicht in die Zukunft.“ 

Neben der Präsenz in Mailand vom 17. - 23. April wird COR auch an der imm Spring Edition in Köln, die ausnahmsweise vom 04. – 07. Juni stattfindet, teilnehmen.

Mit dem Second-Life-Programm CORever dehnt die Premiummarke ihr Engagement für den Umweltschutz aus und setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit.

BAD HONNEF/HERFORD, 26.10.2023 Leo Lübke ist neuer Präsident des Verbands der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Die Mitgliederversammlung wählte den 59 Jahre alten Unternehmer am Donnerstag in Frankfurt einstimmig zum Nachfolger von Elmar Duffner.…