Alles Stoff oder was? COR rückt 2024 vielfältige Bezugsmaterialien in den Fokus

Nicht nur neue Polsterstoffe und Leder erweitern die bestehende Kollektion des deutschen Sitzmöbelherstellers. Selbst zwei neue Tische werden gepolstert.

Ob flach gewebte Wollstoffe, voluminöses Mischgewebe mit einer ausdrucksstarken Oberflächenstruktur oder grobstrukturiertes, naturbelassenes Leder: Die COR-Kollektion wird 2024 um eine Vielzahl spannender Bezugsmaterialien erweitert. Dabei bewegt sich die Farbpalette zwischen klassischen, ruhigen Naturtönen wie Sand oder Ecru und mutigen Farbakzenten wie Indigo, Terrakotta sowie Rostrot.

Für Polstermöbel spielen haptisch angenehme Stoffe eine entscheidende Rolle. Wie sieht es aber mit ihren alltäglichen Begleitern aus? Tischvarianten sind normalerweise in Holz oder Metall erhältlich. COR bricht nun mit den gängigen Sehgewohnheiten und überträgt seine Polsterkompetenz auf zwei Tisch-Neuheiten: den Beistelltisch Echo (Design: Lukas Heintschel) sowie den Esstisch Ipa (Design: kräling_lübke).

 

Ein minimalistischer Begleiter – der Beistelltisch ECHO

Ergebnis der ersten Zusammenarbeit mit dem aufstrebenden Designer Lukas Heintschel ist der futuristisch anmutende Beistelltisch Echo, auf dessen zylindrischem Fuß eine runde Tischplatte – wahlweise aus unterlackiertem Glas oder Parsolspiegel – eingelassen ist. Wie eine Blüte öffnet sich der weich gepolsterte, mit Stoff oder Leder bezogene Sockel nach oben hin. Eine weitere Besonderheit: Die von einer markanten Stoffkante eingerahmte Tischplatte lässt sich für Reinigungs- oder Reparaturarbeiten ganz leicht herausdrehen. Kreativen Spielraum bietet die Wahl des Bezugsmaterials. Sie definiert die Wirkung des Beistelltisches, ob er eine harmonische Einheit mit den Sitzmöbeln bildet oder einen spannungsreichen Kontrast dazu schafft.

„Meine Idee war, die COR-Stärken im Bereich des Polster-Handwerks auf einen Tisch zu übertragen“, erklärt der junge Münchener und fährt fort: „Leichtigkeit und Ruhe erzielte ich durch die geschwungene, aufstrebende Linienführung.“

Die drei unterschiedlichen Tischgrößen in verschiedenen Höhen strahlen in der Kombination miteinander eine architektonische Eleganz aus, bilden dabei neue Topografien im Raum. Ein durch und durch organischer Entwurf, der die COR-DNA widerspiegelt.

 

Wohnlichkeit mit dem Esstisch IPA

Weiter fortgeführt hat COR die Kooperation mit dem Hamburger Design-Team kräling_lübke. Das Resultat: der Esstisch Ipa, der mit leicht gepolsterten und bezogenen Tischwangen in elliptischer Form überrascht. Ganz selbstverständlich schaffen die eingesetzten Bezugsstoffe eine raffinierte Verbindung zur Materialität der Stühle. Die rechteckige Tischplatte bildet eine ausgewogene Spannung zu der sanften Form der Wangen, greift gleichzeitig ihre weiche Linienführung in den abgerundeten Ecken auf. Eine gelungene Erweiterung des COR-Portfolios um ein archetypisches Design, das Wohnlichkeit an den Tisch bringt.

Ob farbintensiv oder mit subtiler Eleganz, Textilien spielen eine entscheidende Rolle in der Gestaltung von Räumen wie Möbeln gleichermaßen. Gerade voluminöse Webstoffe und samtiges Leder in erdigen Farbschattierungen schaffen den Gegenpol zu unserer digitalen Außenwelt, denn sie transportieren Komfort, Geborgenheit und Wohlfühlmomente in unsere Räume. Kühlere Holz-, Glas- oder Steinoberflächen, wie wir es bei den aktuellen Tischen Echo und Ipa sehen, kreieren einen harmonischen Kontrast zu den soften Bezugsmaterialien. Der gekonnte Farb- und Materialmix macht Lust auf Wohnen mit allen Sinnen.

Seit Ende letzten Jahres haben COR-Kunden die Möglichkeit, über das Second-Life-Programm CORever ausgediente Möbelstücke zurückzugeben. Diese arbeitet das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück dann auf, um sie weiterzuverkaufen.…

Eine intensive und erfolgreiche Woche in Mailand ist zu Ende gegangen. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Gästen für den inspirierenden Austausch. Mit neuen Farb- und Wohninspirationen starten wir in diese Woche - hier folgen die Fotos aus unserem…