Von der durchdachten Idee zur Design-Ikone.

Nicht alles, was neu und absolut anders daherkommt, hat auch das Zeug zum Dauerbrenner. Viele Möbelstücke und Gebrauchsgegenstände, die als bahnbrechend bejubelt wurden, verschwanden schon kurze Zeit später wieder von der Bildfläche. Und doch, es gibt sie. Diese besonderen Dinge, die den Unterschied machen. Objekte, die jeder kennt und die dennoch seit Jahrzehnten für Begeisterung sorgen. Design-Originale zeigen die Essenz ihrer Zeit und sind gleichzeitig so zeitlos schön, dass wir uns ein Leben lang mit ihnen umgeben möchten. Denn trotz ihrer Berühmtheit sind sie Helden des Alltags geblieben. Doch was haben sie, was andere nicht haben? Ist es ihre eigensinnige Form? Ihre einzigartige Funktionalität? Ihre elegante Fusion mit der Umgebung? Es ist wohl die Essenz von vielen Eigenschaften, die ein Original zum Original macht.

„Ohne unternehmerischen Mut gäbe es Conseta nicht.“

Leo Lübke

Oft kopiert, nie erreicht: Echte Design-Originale.

 

Ob als einzelnes Highlight oder kombiniert mit anderen Hinguckern - Design-Originale verleihen jeder Einrichtung Stil und ganz persönliche Wohngeschichte. Während andere Möbelstücke und Accessoires kommen und gehen, zeigen sie Charakter und geben uns in unserer schnelllebigen Zeit Sicherheit, Halt und Ruhe.

Seit Jahrzehnten innovativ: die Schreibtischleuchte Tolomeo

Conseta: seit Generationen zeitlos und individuell

Tara: die Ikone unter den Armaturen

Das E2 Schalterprogramm wird auf der ganzen Welt gedrückt.

Ein wahrer Handschmeichler: Der Türdrücker 111 überzeugt optisch und haptisch.

Klares Design der Bauhauszeit: Der Stahlrohrfreischwinger

Alleskönner: Das System lässt individuelle Visionen wahr werden.

Schalensessel FK: Ikone des Minimalismus


Norman Kietzmann, Design Editor

„Originale sind Teil einer kollektiven Erinnerung.“

Ein Original ist unverwechselbar. Denn zum Zeitpunkt seiner Entstehung hat es nicht einfach nur eine bestehende Typologie bedient. Es hat durch den Umgang mit neuen Materialien, Verarbeitungstechniken oder Formen vielmehr eine eigene Typologie begründet: seine Typologie.

Direkt ohne Umschweife

Originale waren ihrer Zeit voraus. Darum sehen sie auch nach Dekaden keineswegs alt aus. Sie sind dem Zeitlichen regelrecht enthoben. Der Grund dafür liegt in der inneren Logik der Dinge: Ihre Gestalt ist schlüssig. Sie erlaubt eine klare Lesbarkeit und bringt den Nutzen eines Produkts da-mit treffsicher auf den Punkt. Originale sind überaus präzise. Sie halten sich nicht auf mit überflüssiger Konversation. Die äußere Erscheinung ist in diesem Sinne alles andere als oberflächlich. Sie gibt einen Einblick in das Innenleben der Dinge. Sie offenbart ihr Wesen.

Zugängliche Sprache

Originale sind universell. Sie definieren eine Lösung für einen spezifischen Ort. Sie funktionieren in verschiedenen Kulturen, Ländern und räumlichen Umgebungen, weil sie eine allgemeingültige Form besitzen: etwas, das sie auf eine übergreifende Ebene hievt. Originale sprechen eine globale Sprache. Genau deswegen haben sie sich im Lauf der Zeit als Archetypen in das Gedächtnis eingebrannt. Sie sind Teil einer kollektiven Erinnerung geworden.

Expertendialog mit Thomas Tuma auf der imm cologne 2020

Die Initiative für echte Design-Originale startete im Januar publikumswirksam auf der internationalen Leitmesse imm cologne. Vor mehr als 100 interessierten Zuhörern aus den Bereichen Architektur, Interior- Design und Objektplanung diskutierte Thomas Tuma, Chefredakteur des Handelsblatt Magazins, mit Norman Kietzmann (Design Editor), Geschäftsführern und Kreativchefs der acht Markenpartner Fragen wie: Was macht ein Original so unverwechselbar? Wieso überlebt es jeden kurzlebigen Trend? Wie verhält es sich zum Thema Fälschungen?

Alle Originale finden Sie auch in dieser Broschüre

9,8MB