COR

Investitionen in den Standort, neue Zielgruppen

2016 hat der Premiumhersteller COR rund 1,5 Mio. Euro in den Manufakturbetrieb und für den Personalausbau Vertrieb International investiert. Mit Programmen wie Trio, Pilotis und Mell Lounge wurden neue Zielgruppen erschlossen, der Sofaklassiker Conseta bleibt Spitzenreiter. Positiv im Exportgeschäft entwickelten sich die Länder Schweiz und USA.

Rheda-Wiedenbrück, 12. Januar 2017. Unter den deutschen Traditionsunternehmen stärkt COR seine führende Position und investiert stetig in den Standort und die Weiterentwicklung der Manufaktur zur „Schlanken Fabrik“. Bereits im Vorjahr wurde das COR-Haus, die weltweit größte Markenausstellung, um eine große Fachausstellung für den Objektbereich erweitert. In Gebäude und technische Anlagen im Werk sind 2016 rund 1,5 Mio. Euro investiert worden, im Personalbereich wurde der Objektvertrieb nach den USA auch in Australien verstärkt. Diese Investitionen trugen bereits Rechnung: Der US-Markt ist vor allem bei der Ausstattung von Objekten deutlich gewachsen. In Europa erzielte man im Exportland Schweiz das höchste Umsatzergebnis in der über 60jährigen Firmengeschichte. Die wirtschaftspolitische Lage in Russland und China sorgte für Rückgänge in diesen Märkten. Insgesamt blieb die Exportquote leicht hinter dem Vorjahr. Die Zahl der Vertragspartner im Facheinzelhandel blieb konstant. „Ein starkes Gegensignal zur oft zitierten Krise im Handel“, bekräftigt COR-Inhaber Leo Lübke.

Breitere Marktdurchdringung auch bei jüngeren Zielgruppen

Für 2016 erwartet die auf hochwertige Polstermöbel spezialisierte Manufaktur mit 220 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 34,9 Mio. Euro und liegt damit leicht unter Plan. Nach den erfolgreich bestandenen Auseinandersetzungen mit einem Onlinehändler zum Jahresende 2015 verlief der Jahresstart 2016 zunächst etwas ruhiger, über das Jahr hinweg zog das Auftragsvolumen massiv an, im 2. Halbjahr lag der Auftragseingang sogar 17 Prozent über dem Vorjahr. Dazu Leo Lübke: „Dies ist eines der spannendsten COR-Jahre. Strategisch haben wir uns auf eine breitere Marktdurchdringung, auch bei jüngeren Zielgruppen, ausgerichtet. Dazu haben neue Sofaprogramme wie Trio und Mell Lounge, der Sessel Cordia Lounge und der Polsterstuhl Jalis als echte Shootingstars beigetragen.“ Diese laufen dem Designklassiker Conseta nicht den Rang ab, doch wird das Gesamtportfolio als diversifizierter, moderner und als breiter aufgestellt wahrgenommen: Die neuen Programme entwickeln sich immer erfolgreicher im Markt. Neben der Pflege des Klassikerportfolios für traditionsorientierte Kunden werden auch jüngere Zielgruppen immer stärker an die Marke herangeführt und gebunden. Loungesofas oder junge Designklassiker mit Stoffbezügen bieten dafür nicht nur qualitativ, sondern auch preislich attraktive Einstiegsmodelle.

Spitzenreiter: komfortable Polster, hochwertige Stoffe

„Im Zeitgeist betrachtet, war 2016 für Sitzmöbel ein Kuscheljahr“, resümiert Leo Lübke. „Unsere Kunden gestalten sie emotionaler, wollen gemütlich und weicher sitzen, relaxen und sich einfach nur wohlfühlen.“ Gemäß diesem Einrichtungsstil und Lebensgefühl über alle Generationen hinweg verzeichnet der Sitzmöbelhersteller aus Rheda-Wiedenbrück eine stärkere Präferenz für Stoffbezüge. Rund 400 hochwertige Textilien aus Webereien und Stoffverlagen werden dafür in der Kollektion geführt. Erhältlich sind sie in den verschiedensten Farben und Materialien, neuerdings auch mit einer Vielzahl plastisch wirkender Gewebe.

Neue Leder-Lust

2017 will das innovative Mittelstandunternehmen nicht nur für neue Sesselmodelle wie ROC und Flint oder etwa für Mell als moderne Eckbank des 21. Jahrhunderts begeistern. Auch für das Naturmaterial Leder soll neue Lust geweckt werden. Fast einhundert verschiedene Arten des kostbaren Materials aus heimischen Gerbereien stehen dafür zur Wahl. Dazu Leo Lübke: „Wir beginnen damit, ein neues Image von Ledermöbeln zu prägen. Früher waren sie betont cool und dominierten den Raum. Heute sind sie Dank einer behutsamen Oberflächenveredelung etwas für echte Genießer, haben eine wärmere Optik und Haptik.“ Dafür hält der Hersteller eine Premiumkollektion bereit, die künftig mit Hilfe des neuen Wasserstrahlcutters noch ästhetischer und ökonomischer verarbeitet werden kann. Das nubukierte, nur mit Wachs versiegelte Trio-Sofa in karamellfarbenem Leder bildet den Anfang – zu sehen auf der imm cologne.

 

Kontakt COR

Leo Lübke, Geschäftsführender Gesellschafter
Nonenstraße 12, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Germany
t +49.(0)52 42.41 02-0

Erleben Sie die komfortable Vielfalt von Conseta. Mit ausgesuchten Konfigurationsbeispielen zum Anschauen, Anfühlen und Probewohnen. Ab 14. September 2019 neu bei Kelzenberg in Düren. Weitere Termine und Informationen...

Für Objekteinrichter und Wohnexperten: Let's work together!