COR

Immer in guter Form

Markenkommunikation im Wandel – Werte erlebbar machen

„Design als Kommunikationsauftrag: Unter dieser Prämisse entwickeln wir COR als Premiummarke weiter, um vor allem ihre inneren Werte erlebbar zu machen“, erläutert Berthold Strüve das Marketingprogramm des Sitzmöbelherstellers. Klar, eindeutig und schlicht, aber auch von Anfang an emotional geprägt ist der Markenauftritt gestaltet worden. Dafür steht bereits die erste prägnante Wort-Bild-Marke mit dem Markennamen (lat. Herz) und den drei Seerosen aus dem Wappen des Mitbegründers Fürst zu Bentheim-Tecklenburg. Das Herz als Sinnbild für Lebendigkeit und Heimat der Gefühle wurde zum 50. Jubiläum (2004) mit dem Claim: „Home is where the heart is“ aufgegriffen. „Diese Botschaft gilt unverändert“, sagt Berthold Strüve, „wo wir sind, sollen Menschen sich zuhause fühlen. Unsere Produktkultur soll Wohnkultur fördern.“ Auch künftig soll die Markenkommunikation Emotionen wecken, Begeisterung vermitteln und dabei eindeutig signalisieren, dass sich Design von COR mit Ästhetik, höchstem Komfort und einem klaren Nutzen verbindet.

 

Durchgängiger Herkunftsnachweis

 

Herzstück des Unternehmens ist die Manufaktur, in der ausnahmslos alle Erzeugnisse als Werkstück vieler Beteiligter entstehen: „Wir setzen weiter auf manuelle Fertigung und kommunizieren das ganz bewusst. Neben der eindeutigen Markenidentität hat unser durchgängiger Herkunftsnachweis hohe Bedeutung“, so Berthold Strüve. COR hat diese Tradition lange vor Aufkommen der aktuellen Manufaktur-Renaissance geprägt. „Was heute wieder als Kennzeichen von Luxus gilt, die Handarbeit, ist bei uns eine Grundvoraussetzung, um herausragendes Design in vollendeter Form und Qualität zu produzieren.“ Dieses Profil wurde in den letzten Jahren geschärft. Wie COR zum Symbol für zeitgenössische Sitzkultur wurde, spiegelt auch die Entwicklung der Logogestaltung wider: Aus der ‚Sitzmöbelfabrik’ der 50iger Jahre mit Modellen wie Corant (Claim: Elegant und charmant) wurde in den 60/70iger Jahren COR Sitzkomfort. Mit der wachsenden Marktdurchdringung in den folgenden Dekaden wuchs der universelle Anspruch: COR zum Sitzen. Zur Jahrtausendwende wurde ein innovatives Corporate-Design mit einem eigenen „Code“ geschaffen. Dessen puristisch gestaltete Icons kommunizieren das Gesamtportfolio mit den Produktgattungen: Polstergruppen, Einzelsesseln, Tischen + Stühlen, Liegen + Schlafsofas.

 

Am Anfang steht das Wort

 

„Unsere Möbel und ihre inneren Werte erlebt man am besten am Point-of-Sale, noch besser natürlich, wenn man mit ihnen lebt“, bestätigt Berthold Strüve. Bis zu diesem Ziel schlägt der Hersteller kommunikative Brücken: mit Werbung in Print- und Onlinemedien, Katalogen, einem eigenen Lifestylemagazin CORcooning, herausragenden Messeauftritten, Themenausstellungen im Fachhandel, Lesungen in Showrooms oder Events für Architekten und Objekteinrichter.

 

Hochwertige Publikationen, für die der Hersteller ebenso regelmäßig ausgezeichnet wird wie für das Design seiner Möbel, besitzen einen hohen Stellenwert. Zum Meilenstein wurde das Jubiläumsbuch „Home is where the heart is“, erschienen 2004 zum 50. Jubiläum. Bewusst entstand für die Idee COR keine Chronik, sondern ein emotionaler Bildband mit verschiedenen Autorenbeiträgen, um alle Facetten des Unternehmens sowie die Menschen, die dahinter stehen, zu zeigen. Aufwändig produzierte, liebevoll gestaltete Broschüren wie die „Lederfibel“ (2009) und „Innere Werte“ (2012) vermitteln den Anspruch für Design und Sitzkomfort, gepaart mit der Verarbeitung exzellenter Materialien. Wie in den Vorjahren enthält die aktuelle CORcooning-Ausgabe den Siegertext der Ausschreibung COR PREIS Wohnen und Design, mit der über zehn Jahre hinweg herausragende journalistische Arbeiten gewürdigt werden konnten.

 

Produktkultur ist Kommunikationskultur

Seit Entstehen der Marke und ihres begleitenden Auftrittes bleibt eines unverändert: The product is the hero, das Designmöbel und seine unverkennbaren Werte stehen im Mittelpunkt der Inszenierung. Eines der wichtigsten Ziele bleibt es, Partner im Handel zu motivieren, phantasiesievolle Ausstellungen zu gestalten, um die Erzeugnisse erleb- und erfahrbar zu machen. Dabei werden sie von dem Hersteller auf allen Ebenen unterstützt, aktuell mit einer Wanderausstellung und flankierenden Werbemaßnahmen zum Thema CONSETA – NEU SEIT 1964. Diese Roadshow belegt die anhaltende Faszination für die Sitzmöbelmanufaktur mit Klassikerpotential – ein Ende ist nicht abzusehen.

Weitere Informationen:

COR Sitzmöbel Helmut Lübke GmbH & Co. KG
Berthold Strüve, Marketing Manager
Nonenstraße 12
33378 Rheda-Wiedenbrück, Deutschland
t +49.(0)5242.4102-240
f +49.(0)5242.4102-940
b.strueve@cor.de

Auch im neuen Apartimentun am Hamburger Mittelweg entfalten wir unsere besten Seiten.

In limitierter Auflage, als exklusive Designedition! Ab dem 7. Februar ist unser Klassiker Sinus, 1976 von Adolf & Schröpfer entworfen, unter den Manufakturen-Schätzen im ZEITSHOP zu finden!