COR

Die neuen Modelle 2014

ELM, das Polstermöbelprogramm mit Sichtholzgestell, ist ästhetisch reizvoll und fast „skandinavisch“. CONSETA überrascht zum 50. Geburtstag mit einem Schlafsofa und Features, die an den Erstentwurf erinnern. Und die Modellfamilie JALIS geht an die Bar.

Januar 2014. Für unsere Kollektionen haben die Stuttgarter Designer Jehs+Laub bereits die Polstermöbel JALIS und MELL/MELL LOUNGE, den Sessel CORDIA und die SHRIMP-Familie (Loungechair, Sessel und Stühle) entwickelt. Mit ihrem neuen Entwurf ELM haben sie die inneren Werte von COR bis hin zu der exzellenten Verarbeitung von Hölzern nach außen transportiert. „Ästhetisch in jedem Detail und konstruktiv anspruchsvoll“, so kommentieren die Gestalter ihr Konzept, „das Besondere daran ist ein komplett anderer Aufbau als sonst, der dennoch leicht und sehr wohnlich wirkt.“ In das massive, sanft geschwungene Sichtholzgestell aus Eiche oder Nussbaum sind üppige, dennoch luftig wirkende Kissen und komfortable Sitzpolster eingebettet. Die Unterkonstruktion bildet ein Lattenrost; ein ungewöhnliches Gestaltungsprinzip für diese Möbelgattung: „ELM interpretiert das typische COR-Design neu: Handwerkskunst, Sitzkomfort und Transparenz im Hinblick auf alle verarbeiteten Materialien. Jedes Detail ist auf Anhieb sichtbar und überrascht mit vielen Feinheiten.“ Indirekt weckt ELM Anklänge an die skandinavischen Möbel Anfang des 20. Jahrhunderts und der 60/70iger Jahre. Die „Naturverbundenheit“ des neuen Programms ist in ähnlicher Materialwahl (Hölzer), aber in innovativer Linienführung mit voluminöseren Proportionen und Polstern gestaltet. Das Möbelprogramm umfasst Sofas, Recamièren, Sessel, Hocker und dazu passende Couchtische mit Glasflächen, um auch hier die Schönheit der Hölzer – ihre Maserung und feine Verarbeitung – zu betonen. Bezüge in Stoff oder Leder.

Zurück an den Anfang? CONSETA

Seit 1964 wird das Sofaprogramm behutsam, aber kontinuierlich im Rahmen der Modellpflege weiterentwickelt. Dabei ist aktuell ein neues Schlafsofa entstanden, das hohen Sitz- und Liegekomfort garantiert und mühelos zu verwandeln ist. Optische Bodenfreiheit bei Sofas und Sesseln wird durch zierliche Kufen ermöglicht, die in Stahl oder lackiert in allen RAL-Farben produziert werden. Wie zeitlos der Entwurf bereits zu seiner Entstehung in den frühen 60igern war, zeigen aktuelle Modellausführungen der „Ur-CONSETA“ mit flachen Armlehnen, Rückteilen und Tischelementen, die solo oder integriert eingesetzt werden. Mit den neuen niedrigen Polsterhockern können interessante Sitzlandschaften, auch über Eck, gebildet werden. Freigestellt dienen sie als Ablage, oder sie ergänzen Einzelsessel und Sofas, um sich gemütlich zurücklehnen zu können. Bezüge in Stoff oder Leder. Design: COR

JALIS mit neuen Barhockern

Für die Weiterentwicklung erfolgreicher Programme zu ganzen Modellfamilien finden sich bei COR erfolgreiche Beispiele, darunter QUANT, RAWI und JALIS, eingeführt 2011. Mit dem innovativen Entwurf - Grundidee ist ein gefaltetes Kissen - sind gemütliche Sitzlandschaften zu planen, die auf flachen Podesten ruhen. Es folgten gepolsterte Stühle auf Holz- oder Metallgestellen, die sich mit vielen Tischmodellen kombinieren lassen. 2014 werden neue Barhocker mit und ohne Rückenlehne gezeigt, die in Wohnräumen ebenso wie in Wohn-Esszimmern, in der Gastronomie oder im Objektbereich einsetzbar sind. Je nach Wunsch und individuell abgestimmt auf das sie umgebende Interieur werden die Untergestelle in Metall oder Holz ausgeführt. Bezüge wahlweise in Stoff oder Leder. Design: Jehs+Laub.

Weitere Informationen:

COR Sitzmöbel Helmut Lübke GmbH & Co. KG
Berthold Strüve, Marketing Manager
Nonenstraße 12
33378 Rheda-Wiedenbrück, Deutschland
t +49.(0)5242.4102-240
f +49.(0)5242.4102-940
b.strueve@cor.de

Auch im neuen Apartimentun am Hamburger Mittelweg entfalten wir unsere besten Seiten.

In limitierter Auflage, als exklusive Designedition! Ab dem 7. Februar ist unser Klassiker Sinus, 1976 von Adolf & Schröpfer entworfen, unter den Manufakturen-Schätzen im ZEITSHOP zu finden!