COR

Curry, Trüffel und Espresso

Kulinarische Kompositionen schmeicheln den Sinnen, ein geschmackvolles Interior Design tut das seine. Wohnen à la COR? Unser Styleguide zur imm cologne 2017 bringt (neue) Genießer auf den Geschmack.

Köln/Rheda-Wiedenbrück, Januar 2017. Intensive Farben, Naturtöne, Kombinationen plastischer Stoffe mit Leder, strukturierte Böden und intime Lichtstimmungen: aus diesen „Zutaten“ lässt Peter Kräling (Planung) das neue Bühnenbild für die Markenwelt entstehen. Sessel, Sofas und Polsterstühle, allesamt Protagonisten modernen Möbeldesigns, verkörpern als Gesamtauftritt, wie COR zeitgenössisches Interior Design 2017 gestaltet. Modern und großzügig, dennoch gemütlich und intim wirken die neuen Wohnbilder: Oase statt Spektakel, so Kräling, sei Vorbild für das Wohnen mit COR. „Wir inspirieren zum eigenen Stil“, ergänzt Firmenchef Leo Lübke. Guidelines für dieses ungeschriebene Wohngesetz gibt der neue Messeauftritt. (Styling: Irina Graewe)

Amuse Gueule, gefolgt von neuen Variationen am Sitzplatz

Appetit auf schöne Möbel? Die neuen runden ROC Sessel erscheinen in Guave, Curry und sanftem Anthrazit, bezogen mit Leder und den neuen 3-D-Stoffen. Gleich daneben wartet die neue Mell-Bank, ganz in schwarzem Leder und Chrom. Herzlich willkommen bei COR! Erlaubt ist, was gefällt, aber bitte mit Stil!

Wendet man sich nach rechts, können zwei Pilotis-Inszenierungen verglichen werden. In Stoff oder doch lieber in Leder? Erstere ist mit ROC Sesseln kombiniert, die Farbwelten sind ein dunkles Terracotta und Petrol sowie dunkles Eichenholz für die Beistelltische. Besonders edel wirkt das Polstersofa dann in dem neuen Trüffel-farbenen Leder, das den Korpus außen umhüllt. Die Innenflächen und Kissen sind mit Strukturstoffen in diversen grauen Melange-Tönen gestaltet. Neue Holz- und Leder-Impressionen vermittelt dann der Esstisch Delta in heller Esche, flankiert von Jalis-Stühlen mit schwarzen Lederpolstern.

Conseta, frisch zubereitet

2017 präsentiert sich der Designklassiker Conseta in frischem Tannengrün als bodenfreie Sofa-Eckkombination und mit leichter, eleganter Note. Schöner Komplementär dazu: der neue Flint-Sessel in Kelchform mit plastisch-wirkender Stoffhusse in Guave. Die klassische Moderne vertritt dann ein geräumiges Ledersofa im neuen Farbton Espresso, das bodenfreie Möbel hat Kufen in sanft schimmernden Schwarzchrom. Feine Begleiter sind die kleinen Pilotis Tische in Nussbaum natur. Etwas bodenständiger zeigt sich das nächste Polstersofa der Conseta-Kollektion, bei der rehbraunes Leder mit Ecru-farbigem Mohair für das Hockerelement kombiniert wird.

Pastells und Aubergine

Wie man den neuen Solosessel Flint auch farblich in Szene setzen kann? Denken Sie an zart colorierte Baisers! Wir stellen das Premierenmodell in hellem Rosa (mit Stoffbezug) genauso wie im neuen Farbton Nude bei Leder vor. Passend abgestimmt darauf ist ein sanfter Kontrast in Aubergine. Diese Farbskala lässt sich ideal kombinieren; auch indem Polsterflächen von Korpus und Innenleben verschiedenfarbig gestaltet werden.

Von Spicy bis Soft, Violette bis Vintage

Gleich als Quartett gastieren die Sitzmöbel Roc und Cordia Plus (Sessel) sowie Jalis und Fino (Polsterstühle). Zum individuellen Auftritt gehören Stoffbezüge in sonnigem Lemon und sanftem Violett, oder mittelbraunem und nachtschwarzem Leder. Auch die benachbarte Trio Sofalandschaft ist in Leder, dieses Mal im Farbton Camel, gehüllt. Besonders hochwertig verarbeitet und nur „offen“ -  ähnlich wie bei Pelzen - vernäht, bildet es die Essenz unserer neuen, edlen Lederkollektion. Nur leicht versiegelt mit einer feinen Wachsemulsion, behält das Leder alle natürlichen Merkmale. Die leicht wolkige Anfangspatina hat Vintage-Charakter und prägt sich im Gebrauch intensiver aus.

Meerblau und Orange

Ganz in seinem (blauen) Element ist das Polstersystem Trio, wenn es, Modul für Modul aneinandergereiht, schlicht um die Ecke führt. Die großzügigen, rechtwinkligen Polsterflächen haben aufgelegte Rücken- und Armlehnen in lichtem Grau, im Inneren sind sie leicht abgerundet. An die leuchtenden Farben des Sonnenaufganges erinnert dann Zyklus, der Sessel mit Stahlrohrgestell, entworfen im Jahr 1984. Aktuell wird er nicht klassisch, sondern lebhaft coloriert gezeigt: die Polster sind in Orange ausgeführt, die konstruktiven Parts sind lackiert – in Rosa!

Noble Nuancen von Grau

Wie man Grautöne zum Leben erweckt? Mell Lounge, das kubische Sofa mit weichem Innenleben, ist komplett in Leder ausgeführt. Die Premiumqualität „Puro“ des Naturmaterials wird durch ein warmes, dunkles Anthrazit betont. Ebenso fein und distinguiert ist der steingraue Schurwollstoff mit plastischem wirkendem Gewebe, in dem sich der komfortable Cordia Lounge Sessel dazugesellt. Beide Grautöne erscheinen wieder bei den Tischen der Mell-Kollektion.

Kaminsuite oder Smokers’ Lounge? Je nach Wohnstil wird die Bezeichnung wechseln, doch passt die Ausstattung mit einem modernen Loungesessel Modell Cordia in jedem Fall perfekt; am besten im neuen Leder-Farbton Espresso. Zur Farbfamilie kommen ein tiefes Schwarzbraun und Anthrazit für eine weitere Sesselkonfiguration samt Hocker hinzu.

Flamingo und Rot

Komfortable Ruhezonen lassen sich mit Sofas und Sesseln der Mell-Familie  natürlich auch in Multicolor bilden. Stellvertretend für expressive Farbwelten stehen der Ton „Flamingo“ und ein helles, fast lachsfarbenes Rot. Um die sinnliche Wirkung zu vertiefen, sind hochwertige Wollstoffe als Bezugsmaterialien am besten geeignet.

Frische Brise für Tafelrunden

Angenehm kühl wirken dann die Mint/Grau-farbenen Polster der neuen Mell-Bank, zu der sich Cordia Stühle in kräftigem Indigoblau gesellen. Im Zentrum steht ein tiefblauer Conic Tisch – schon ist die Tafelrunde mit Frischkick perfekt.


 

Kontakt COR

Berthold Strüve, Leitung Marketing
Nonenstraße 12, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Germany
t +49.(0)52 42.41 02-240, b.strueve@cor.de

Auch im neuen Apartimentun am Hamburger Mittelweg entfalten wir unsere besten Seiten.

In limitierter Auflage, als exklusive Designedition! Ab dem 7. Februar ist unser Klassiker Sinus, 1976 von Adolf & Schröpfer entworfen, unter den Manufakturen-Schätzen im ZEITSHOP zu finden!