COR

Ausgezeichnet gewachsen

Zwölf Prozent Umsatzwachstum im 60. Unternehmensjahr – German Design Award für Messeauftritte – Neue Leitung im Werk

Das ausgehende Geschäftsjahr würdigt die Leistungen der am 17. Dezember 1954 gegründeten Sitzmöbelmanufaktur COR mit einem Umsatzplus von zwölf Prozent. Erwartet wird ein Gesamtumsatz von 35,2 Mio. Euro. Stand im Mittelpunkt der Vertriebs- und Marketingmaßnahmen im Jubiläumsjahr vor allem der Designklassiker CONSETA, steht im Jahr 2015 erneut das Gesamtportfolio im Fokus. Die neue Kollektion hochwertiger Sitz- und Polstermöbel wird erstmals zur imm cologne vom 19. bis 25. Januar gezeigt. Zu den Produktpremieren gehören mit CORDIA und ROC auch zwei komfortable Stühle, deren Design als Königsdisziplin der Möbelgestaltung gilt. Ersterer erzielte bereits zur Vorpremiere bei der Kölner ORGATEC im Oktober eine hohe Resonanz. Der Objektbereich, für den COR eine spezielle Kollektion anbietet, hat wachsende Bedeutung am Unternehmenserfolg: Sein Anteil betrug zwölf Prozent.

Design-prämiert, mit einem Hauch von Luxus

Beliebtheit und Erfolg der Marke gründen auf dem zeitgenössischen Design und der hohen Qualität der Manufakturerzeugnisse. Für den Markenauftritt entwickelt der Hersteller kommunikative Plattformen, zu denen innovative Messeauftritte gehören. Dafür werden die Designer und Innenarchitekten Büro kräling_lübke im Februar mit dem German Design Award 2015 ausgezeichnet – und zwar gleich doppelt: für die beiden Messestände der damaligen Schwesterfirmen COR und interlübke. Die Jurybegründung: „Für COR wurden Bereiche inszeniert, die durch farbliche Korrespondenz großer Hauben mit darunter ausgestellten Möbeln eine starke räumliche Wirkung erzeugten. Bei interlübke wurde der Entwurf von Dioramen-Bildern inspiriert. Kuben mit eingezogenen Außenflächen stellten die Möbel in einer Zentralperspektive dar. Die Fokussierung auf das Möbel wurde über angedeutete, leicht transparente Raumbegrenzungen erreicht. Ein toll gelöster Gesamtentwurf, der gekonnt mit den Gegensätzen Hell und Dunkel spielt.“

Dass die Marke COR Sitzmöbel auf vielen Ebenen fasziniert, beweist nicht zuletzt ihre anhaltend gute Position im Luxusranking deutscher Marken, (erneut Platz 15 unter den Top Thirty, Quelle: Wirtschaftswoche 2014).

Führungswechsel in der Produktion

Man mag an eine Quadriga denken: Gleich vier Jubiläen haben das Jahr geprägt. Seit sechs Dekaden besteht das Familienunternehmen, fünfzig Jahre jung ist sein Designklassiker CONSETA. Ebenso lange hat Friedel Ortkraß aus der Entwicklung im Werk gearbeitet; fünfundzwanzig Jahre davon mit Karlheinz Schmeisser, der als Technischer Leiter die Entwicklung des Manufakturbetriebes zu einer modernen Produktion entscheidend mitgestaltet hat. „Liebe auf den ersten Blick“ sei es zwischen ihm und dem damaligen Geschäftsführer, seinem Vater Helmut Lübke gewesen. So erinnert sich Leo Lübke, der das Unternehmen seit 1994 führt: „Als Ruheständler kann man sich Herrn Schmeisser kaum vorstellen.“ Zum 31. Dezember und damit dem letzten offiziellen Arbeitstag vollendet dieser sein 25jähriges Dienstjubiläum. Dann will er neue Welten erkunden - auf Reisen mit dem eigens angeschafften Wohnmobil. Seine Ehefrau und die Enkel werden ihn dabei begleiten.

Dem neuen Technischen Leiter Hermann-Josef Pöhls (55) kommen seine langjährigen Berufserfahrungen aus der Küchenmöbelindustrie (u.a. bei Poggenpohl) sowie der Möbel- und Sitzmöbelproduktion (König Möbelwerke GmbH, Karl-Heinz Klose Sitzmöbelwerke) zugute. Gemeinsam mit 222 weiteren CORIanern, darunter neun Auszubildenden, lässt er in Rheda-Wiedenbrück weiterhin die unverkennbaren Sitzmöbel entstehen. Das „Herz“ tragen sie nicht nur im Namen.

Weitere Informationen:

COR Sitzmöbel Helmut Lübke GmbH & Co. KG
Berthold Strüve, Marketing Manager
Nonenstraße 12
33378 Rheda-Wiedenbrück, Deutschland
t +49.(0)5242.4102-240
f +49.(0)5242.4102-940
b.strueve@cor.de

Ein Solo für den Sitzplatz? Mit Flint und Roc erscheinen gleich zwei neue Einzelsessel zum Wohnjahr 2017. Auf der Eckbank Mell kann sogar ein ganzes Ensemble sitzen. Liebhaber großzügiger Sofas machen es sich auf Pilotis bequem. Und wer gern in...

Kulinarische Kompositionen schmeicheln den Sinnen, ein geschmackvolles Interior Design tut das seine. Wohnen à la COR? Unser Styleguide zur imm cologne 2017 bringt (neue) Genießer auf den Geschmack.