COR

Gewerbliche Ausbildung fördert junge Frauen in ihrer beruflichen Karriere

Franziska Heil (22) und Rebekka Romer (21) werden am 4. Dezember bei der DIHK Bestenehrung in Berlin als bundesweit beste Polsterin und Polster- und Dekorationsnäherin ausgezeichnet. Beide wurden in der COR Manufaktur ausgebildet und bereits als Beste des Landes Nordrhein-Westfalen geehrt.

 

Wenn Franziska Heil und Rebbekka Romer am 4. Dezember bei einer Festveranstaltung der Deutschen Industrie- und Handelskammer DIHK als bundesweit beste Polsterin bzw. Polster- und Dekorationsnäherin ausgezeichnet werden, begleiten sie die Glückwünsche von 220 Kolleginnen und Kollegen bei COR. Dazu Leo Lübke, geschäftsführender Gesellschafter: „Diese Ehrungen, zunächst auf Landes-, nun auch auf Bundesebene, würdigen herausragendes Engagement. Frau Heil und Frau Romer sind Botschafterinnen für den Erfolg vieler junger und engagierter Frauen im Handwerk. Das gilt auch für Carina Hofmeister, die auf Landesebene ebenfalls als beste Polsterin ausgezeichnet wurde. Eine erfolgreich absolvierte Lehre ist ein echtes Sprungbrett für den weiteren Berufsweg.“ Franziska Heil gehört inzwischen der Belegschaft als Kommissionierin in der Näherei an und plant ihren Abschluss als Meister. Mit diesem Ziel will sich auch Carina Hofmeister fortbilden, sie ist in derselben Abteilung beschäftigt. Rebekka Romer, die für ihre Ausbildung nach Ostwestfalen gezogen war, ist in ihre Heimat Baden-Württemberg zurückgekehrt und studiert Innenarchitektur. Auch die beiden Bundessiegerinnen hatten sich vor Antritt der Lehre intensiv mit den verschiedensten Berufsbildern auseinandergesetzt. Die heutige Studentin Romer absolvierte ein Praktikum in einem Einrichtungshaus, dass auch COR-Möbel führt. Die aus Rheda-Wiedenbrück stammende Franziska Heil entschied sich für den Beruf als Polsterin nach einem Praktikum im COR-Werk. Beide haben die Fachhochschul- bzw. Hochschulreife erworben. Rebekka Romer: „Dass ich Innenarchitektin werden will, stand ganz schnell fest.“ Ihre frühere Azubi-Kollegin Heil wollte sich nach der Realschule mit dem Abitur „erst mal alle Wege offenhalten, bis die Entscheidung für einen Handwerksberuf eindeutig feststand.“


COR Azubis gehören immer wieder zu den Besten

Ein Dreier-Team, bestehend aus Personalleiter Claude Ampßler und den Ausbildungsleitern Arno Weiß (für Polsterer) und Heike Kunath (für Polster- und Dekorationsnäher) unterstützt die Auszubildenden mit Rat und Tat, die Arbeitsatmosphäre ist familiär, die Hierarchien sind flach. „Wir wollen junge Menschen in den gewerblichen und in den kaufmännischen Bereichen exzellent ausbilden, aber auch ganz persönlich fördern“, betont Claude Ampßler. Die Leistungen und Qualifikation der gewerblich Tätigen sei gleichberechtigt zu den kaufmännischen oder akademischen Berufen: „Dieser Dreiklang garantiert den anhaltenden Erfolg, den COR als Premiummarke und inhabergeführtes Mittelstandsunternehmen hat.“ Dazu tragen die jährlich neu aufgenommenen Auszubildenden bei; einige sogar durch ganze besondere Leistungen. Vor fünf Jahren wurden Kristine Leifeld und Florian Rodrigo als landesbeste Polsterer Nordrhein-Westfalens ausgezeichnet; Kristine Leifeld ebenfalls als Bundesbeste. 2011 und 2013 gingen bereits Lino Zurlo und Jonas Summann als landesbester Polsterer aus den IHK-Ehrungen hervor. Die drei Erstgenannten sind noch heute im Unternehmen beschäftigt, wobei Florian Rodrigo zwischendurch einen „Abstecher“ nach Detmold zur Hochschule Ostwestfalen-Lippe für das Studium der Innenarchitektur unternahm. Dem widmet sich aktuell auch Jonas Summann.

Wieder nach Rheda-Wiedenbrück zurückzukehren, das kann sich auch Rebekka Romer vorstellen, die am 4. Dezember gemeinsam mit Franziska Heil nach Berlin zur Nationalen Bestenehrung reist, um die Urkunden in Anwesenheit von rund 1.000 geladene Gäste in Empfang zu nehmen. Die festliche Galaveranstaltung wird von Barbara Schöneberger moderiert. Entsprechend vorbereitet haben sich die beiden COR-Botschafterinnen durch ein stylisches Outfit, sie sind stolz und glücklich über ihren Erfolg. „Ein Rest von Aufregung aber bleibt“, sagen sie übereinstimmend. Da ist es gut zu wissen, dass die Ausbilder Arno Weiß und Heike Kunath an ihrer Seite sind – stellvertretend für alle CORianer.


Ausbildung bei COR

Das 1954 gegründete, inhabergeführte Mittelstandsunternehmen COR produziert hochwertige Sitz- und Polstermöbel und bildet talentierte jungen Menschen seit Jahrzehnten in den Berufen Industriekauffrau bzw. Industriekaufmann, Polsterin bzw. Polsterer sowie Polster- und Dekorationsnäherin/-näher aus. Jährlich werden rund fünf neue Auszubildende aufgenommen. Zusätzlich werden Praktikumsplätze in den technisch-gewerblichen Ausbildungsbereichen für Schülerinnen und Schüler oder Studentinnen und Studenten angeboten. Interessenten können sich bei Personalleiter Claude Ampßler informieren.
www.rohi.com

 

Kontakt COR 

Claude Ampßler, Personalleitung
Nonenstraße 12, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Deutschland
T. +47.(0) 52 42. 41 02-0, c.ampssler@cor.de

Presse

Helga Sonntag-Kunst, hsk communications
Warnckesweg 43, 22453 Hamburg, Deutschland
t +49.(0) 172 4157756, info@hsk-communications.com

Erleben Sie die komfortable Vielfalt von Conseta. Mit ausgesuchten Konfigurationsbeispielen zum Anschauen, Anfühlen und Probewohnen. Jetzt bei Brechter, Gerlafingen in der Schweiz, bei Fesser in Trier und ab 18. Dezember bei Sichel in Luxemburg.

Mit Shanghai ist COR inzwischen an einem weiteren Premiumstandort in China vertreten.