COR

Überall zu Hause

Trio ist dank seines modularen Systems nicht nur so variabel wie die Menschen, die mit ihm leben, sondern fühlt sich auch in den unterschiedlichsten stilistischen Umgebungen ganz selbstverständlich zuhause – ob im minimalistischen Mikro-Apartment in Tokio, in einem lichtdurchfluteten Loft in Kopenhagen oder in der sinnenfreudigen und farbenprächtigen Üppigkeit eines Domizils in Marrakesch: Immer fügt Trio sich mit seinen schlichten Formen, die sich zu jeder erdenklichen Kombination zusammensetzen lassen, nahtlos in jedes Drumherum.


Material- und Farbcode: Holzdose „Lens“ (Hay), Postkarten (Pantone), Stoffzusammenstellung (COR)

København

Schreiende Farben, breitschultrige Protzereien und auffälligen Schnickschnack findet man im skandinavischen Design selten. Stattdessen: klare Linien, einfache Formen und praktische Lösungen. Klingt, zugegeben, erstmal etwas nüchtern.

Wären da nicht die warmen, natürlichen Materialien und die lichte Weite der Räume. Es ist den langen, dunklen Wintern zu verdanken, dass der Norden nicht nur leidenschaftliche Schnapsbrenner hervorgebracht hat, sondern auch ein Design, das jeden Sonnenstrahl im Haus persönlich willkommen heißt.


Dunkelgraue Schale (KH Würtz, khwurtz.dk)


Tassen: „Arne Jacobsen’s Vintage ABC - The Classic Collection“ (Design Letters)

Die Kargheit der skandinavischen Natur macht wiederum vor, wie man aus ganz wenig ganz viel macht: hier ein kleiner Farbklecks, da ein subtiles Detail – und stets so zeitlos, dass sich alles mit allem kombinieren lässt.


Mobile: „Tango black“ (Flensted Mobiles)


Druck von Berit Mogensen Lopez


Stehleuchte: Arne Jacobsen „AJ F“ (Louis Poulsen)


Schuhe: „Louis low white“ (Rockamora)

Es ist diese Mischung aus fokussiertem Minimalismus, lebensfroher Sinnlichkeit und zeitloser Anpassungsfähigkeit, die auch das Sitzmöbel Trio auszeichnet.


Vase: „Unika“ (Tortus Copenhagen)


Trio Sofa bezogen in einem 100% Schurwollstoff mit außergewöhnlich weicher Haptik.

TRIO IST KEIN LAUTES MÖBEL. KEIN STATUSMÖBEL. SONDERN EIN MÖBEL, DAS SICH ÜBERALL BESTENS EINFÜGT.

Das ist praktisch, wenn Menschen zusammenziehen und ihre Siebensachen zusammenlegen. Oder wieder auseinanderziehen. Oder Kinder ins Haus kommen. Oder wieder gehen. Wenn, anders gesagt, das Leben ist, wie es eben ist. Genau deshalb soll Trio sich unserem Leben anpassen. Und nicht umgekehrt.


Material- und Farbcode: Japanpapiere, Farbtafeln (Pantone), Stoffzusammenstellung (COR)

Tokyo

Kunstvoll geharkte Gärten, lautlos gleitende Raumteiler, meditative Schlichtheit … Denken wir an japanisches Wohnen, haben wir unweigerlich solche Bilder vor Augen.

Aber Japan, das ist – zumindest in Metropolen wie Tokio – auch das exakte Gegenteil. Nirgends ist das Leben so schnell und chaotisch wie dort. Und nirgends leben mehr Menschen auf so engem Raum: in Mini- und sogar Mikro-Apartments.


Schere, Pinsel: Vintage-Fundstücke


Leuchte: „Muffins“ (Brokis), Vase: Design Milia Seyppel (Karakter Copenhagen), Kubus, Schale: Vintage-Fundstücke


Schuhe: Vintage-Fundstücke

Wohnen in Tokio bedeutet vor allen Dingen: Lösungen schaffen, die einfach, multifunktional und unkonventionell sind und Ruhe ins Chaos des Alltags bringen.



Tisch "Marabu" (COR)


Trio Sofa: Sitzelement 1,5 Meter, Eckrückenlehne 1 Meter, Stoff 8120


Dunkle Holzschale (Ernst Gamperl)


Vase: Design Milia Seyppel (Karakter Copenhagen)


Trio Sitz-/Liegekombination: 2 x 1,5 Meter Elemente mit Eckrückenlehne, Stoff: 8120

EIN MÖBEL FÜR LEUTE, DIE EINFACHE LÖSUNGEN BEVORZUGEN, VIELSEITIG UND PRAKTISCH, ABER NICHT KONVENTIONELL.

Auf seinen unaufgeregten Formen kann nicht nur das Auge prima ruhen, sondern auch der Körper. Und letztlich sorgt der Preis für herrliche Seelenruhe. Womit sich der Kreis zum skandinavischen Design schließt, dessen Maxime besagt, dass gutes Design für jeden erschwinglich sein muss. Dagegen haben auch Japaner sicher nichts einzuwenden.


Material- und Farbcode: Tonfliesen, Farbkarten (Pantone), 
Stoffzusammenstellung (COR)

Marrakech

Schon von jeher zieht die rote Wüstenstadt Marrakesch Besucher in ihren Bann. Nicht nur Sindbad der Seefahrer tummelte sich angeblich hier, auch Churchill, Hitchcock, Warhol, die Rolling Stones und Yves Saint Laurent pilgerten in das „Paris Afrikas“, um sich inspirieren zu lassen. Und auch heute ist die Königs-Stadt am Fuß des Hohen Atlas ein Magnet für das internationale Who’s who.


Teller und Stein: Vintage-Fundstücke, Becher:„Clay Service“ (Atelier NL)


Teppich: Vintage-Fundstück


Trio Sofalandschaft in Stoff 8140

Kein Wunder, denn Marrakesch ist eine Medina der Sinne – ein flirrendes Mosaik an Farben und Formen, Stoffen und Düften, Geschichten und Geheimnissen.



Teller: „Clay Service“ (Atelier NL), Krug: Vintage-Fundstück


Trio Sofa: Sitzelement 3 Meter, Eckrückenlehne 2 Meter, Stoff: 8140


Teetisch: Vintage-Fundstück


Trio: Sitzelement 1,5 Meter mit Eckrückenlehne in Stoff 8140

Auch Trio ist – bei aller Schlichtheit – ein Möbelstück, das die Sinne bezaubert. Zum Ersten sieht es in jedweder Farbe betörend aus: ob in gebranntem Lehmrot, in sonnigem Safrangelb oder in leuchtendem Mayorelle-Blau.

Zum Zweiten sind die edlen Materialien des Möbelstücks so liebevoll verarbeitet, dass man es bis in die Fingerspitzen fühlen kann.


Trio Sofalandschaft in Stoff 8140 und Jalis Beistelltische

Drittens sitzt und liegt es sich auf Trio so bequem, dass man locker 1001 Nacht darauf ruhen könnte. Und viertens ist es so geräumig, dass ein ganzer Harem Platz darauf fände.

Wer es, fünftens, sechstens und siebtens, noch sinnlicher möchte, bereite sich einen süßen Pfefferminztee zu, entfache ein paar Duftkerzen und beschalle das Zuhause mit original marokkanischen Chaabi-Klängen. Märchenhaft.